Kreisoberliga – Damen nach schwierigem Start 26:16 Derbysieg gegen HSG Phoenix

Im letzten Heimspiel der Saison 2013/2014 waren die Nachbarn der HSG Phoenix zu Gast in Vilsen. Die erste Halbzeit verlief mehr als unbefriedigend.

Nervosität in allen Mannschaftsteilen, viele unerklärliche Abspielfehler, technische Fehler und eine äußerst schlechte Torwurfausbeute. Außer Kristin Knapp erreichte keine Spielerin Normalform. In der 15. Minute führte der Gast mit 4:6. Die nächsten 2 Tore erzielte Rieke Ahlers durch 2 verwandelte 7-Meter – 6:7. Lena Rajes wird gekonnt in Szene gebracht und erzielt in der 17. Minute den Ausgleich zum 7:7. Erstmalig gehen wir durch 2 Tore von Lena Rajes und Lea Schultz mit 9:7 in Führung (23. Minute). Nachdem in Überzahl Nina Braatz das 10:8 folgt aber eine 5-minütige Torpause bei den Gastgeberinnen. Phoenix nutzte diese Schwächephase gnadenlos aus und führte, für das HSG-Trainerteam Schnichels/Giese völlig schockierend- mit 13:12. Nach einer impulsiven Halbzeitansprache folgte eine beeindruckende zweite Halbzeit unserer Damen. Angeführt von der starken A-Jugendlichen Kristin Knapp, einer gut aufgelegten Meike Klinker im Tor, setzte fortan unser Team die Akzente. Mannschaftliche geschlossen in der Abwehr, zielstrebig bei der Spieleröffnung. „In der entscheidenden Phase haben alle ihre Laufbereitschaft um 100 Prozent erhöht. Auf den Schlüsselpositionen waren wir in der zweiten Halbzeit einfach besser. Phoenix hatte nichts mehr entgegenzusetzen“ bilanzierte Schnichels. Bereits in der 36. Minute per 7-Meter von Rieke Ahlers die nächste Führung der HSG mit 15:14. Diese Führung sollte nun bis zum Ende der Partie Bestand haben. Weitere ACHT Tore von Nina Braatz (3), Lea Schultz (1), Rieke Ahlers (1), Jeanette Eiskamp (2) und Lina Jülke (1) ließen den Vorsprung bis zur 53sten Minute auf 23:14 ansteigen. Beeindruckend während dieser Minuten, die starke Abwehrleistung der Vilser Damen. Nach sage und schreibe 19 Minuten „Funkstille“ der HSG Phoenix der zweite Gegentreffer zum 23:15. Jeanette Eiskamp, Kristin Knapp und Lea Schultz legten zum Ende hin noch einmal nach und vollstreckten zum 26:16 Endstand. „Ein aufgrund der zweiten Halbzeit hoch verdienter Sieg meiner Mannschaft, beeindruckend, wie die Mannschaft die vielen verletzungsbedingten Ausfälle kompensiert hat. Ein großes Lob von hieraus an die tollen Leistungen der A-Jugendlichen, die ohne Komplikationen integriert werden konnten“ freute sich Schnichels. Nach diesem Sieg beenden unsere Damen diese Saison auf dem 5. Tabellenplatz mit dem letztendlich besten Angriff der Liga. Na ja, die Deckung ist leider nicht die Stabilste! Ergebnis: bei den Damen geht es immer hoch her, viele Tore, viele Möglichkeiten, keine Langeweile! Mach das Beste draus!!! Am Ende der Saison kommt es nun zum Spiel gegen die SG Achim/Baden, die noch auf ein Wunder in Sachen Meisterschaft hoffen! Mal sehen, ob der HSG eine Überraschung in Achim gelingt?

Die erfolgreiche Mannschaft des heutigen Spieltages:

Tor: Marisa Herzig, Meike Klinker; Feld: Lena Rajes 3, Claudia Grafe, Sophia Giese, Rieke Ahlers 8/8, Jeanette Eiskamp 3, Lina Jülke 1, Nina Braatz 5, Kristin Knapp 3, Lea Schultz 3; Auf der Bank: Ida Schumacher, Katrin Meier, Co-Trainer Stephan Giese und Trainer Andreas Schnichels; Zeitnehmer/Sekr.: Leo Heckmann und Jörg Hattendorf