1. Damen siegt deutlich gegen die HSG Stuhr

Am späten Sonntagspiel lautete die Ansage vom Trainer, eine stabile Abwehr zu stellen und auf die wurfstarke Lena Brüggemann aufzupassen. Gesagt, getan. Das erste Tor für die HSG Stuhr fiel erst in der 22. !!! Minute. Neben der sicher stehenden Abwehr, in der wir immer wieder Bälle abfangen konnten und so zu leichten Toren kamen, hielt Marisa den Kasten sauber. 

 

Direkt zu Beginn des Spiels eröffneten Jeanette, Kira (2) und Ida das Torewerfen. Durch schnelles Tempospiel und einfache Kreuzungen, kamen wir immer wieder zu Wurfmöglichkeiten. Paula aus der A-Jugend tankte sich mehrmals durch und holte somit 7m raus, die Sarina dann sicher verwandeln konnte. Auch Lulu (ebenfalls A-Jugend) zeigte, was sie kann und traf von linksaußen zum 13:0. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ließ unsere Konzentration in der Abwehr etwas nach, sodass unsere Gegner Lücken nutzen konnten und sowohl am 7m-Punkt als auch aus dem Spiel einnetzen konnten. 2 Sekunden vor Schluss öffnete die HSG Stuhr ein Scheunentor in ihrer Abwehr, sodass Paula zum 17:5 Halbzeitstand traf.

Trotz einer deutlichen Führung hieß es in der Kabine, die Konzentration weiter hoch zu halten und vor allem beim Torwurf länger zu warten, um den Torwart auszugucken. Wir konnten dank einem gehaltenen 7m von Marisa und Toren von Ida (2) und Lena den Abstand zunächst auf 20:5 erhöhen. Doch unsere Gegner schliefen auch nicht und legten direkt durch Tempospiel und 7m 3 Tore nach. Wir versuchten uns nochmal zu konzentrieren. In den folgenden Minuten glänzte vor allem Jeanette, indem sie zum einen die Defensive der Stuhrer Abwehr nutzte und aus dem Rückraum traf und zum anderen am 7m-Punkt präzise einnetzte. Stand: 25:9. In den letzten 10 Minuten des Spiels wollten wir uns dann nochmal zusammenreißen und in der Abwehr wieder konsequenter arbeiten. Somit ließen wir mit Hilfe von Marisa kein Tor der Gegner zu und erhöhten selber nochmal auf 29:9. Trotz eines TTO von Axel 30 Sekunden vor Schluss konnten wir leider die 30 Toremarke nicht erreichen.

Dennoch können wir bis auf die Torausbeute und ein paar Unkonzentriertheiten im Spielaufbau sehr zufrieden sein. Auch die A-Jugendlichen haben sich wieder perfekt integriert und vor allem dafür gesorgt, dass wir dank Auswechselspieler das Tempo hoch halten konnten.

 

Im Tor: Marisa

Auf dem Feld: Sarina (4/3), Paula (1), Ida (7), Lena (1), Jeanette (9/5), Lulu (1), Philina, Kira (6)