1. Damen fehlt in Endphase gegen Morsum II ein kühler Kopf

Am vergangenen Wochenende ging es für uns nach Morsum. Da wir sowohl mit Morsum als auch mit Intschede punktgleich waren, wollten wir das Spiel unbedingt für uns entscheiden. Sarina sorgte mit einem Rückraumwurf rechtsoben in den Winkel für die 1:0-Führung. Leider konnte auch Morsum punkten und somit ausgleichen. Im Folgenden verlief das Spiel weiterhin ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen immer wieder durch die 2. Welle zum Torerfolg, weil Bälle vor dem gegnerischen Tor durch unpräzise Pässe und zu wenig Druck auf die Abwehr leicht verloren wurden.

Beim TTO wurde also besprochen, dass jeder Torgefahr ausstrahlen muss, um zum Torerfolg zu gelangen. Außerdem muss der Gegner bei Ballverlust bereits im Halbfeld attackiert werden, um den Spielfluss von Morsum zu stören. Kira konnte einen Tipp von Axel direkt umsetzen und erzielte mit einem flachen Wurf zwischen der Abwehr hindurch das 8:7. Die nächsten Minuten haben wir dann aber verschlafen, sodass Morsum sich mit 4 Toren in Folge absetzen konnte. Zur Halbzeit war dann aber immerhin durch Tore von Lena und Jeanette noch ein 10:11 drin.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns viel vor, denn wir wollten in den nächsten 30 Minuten alles geben, um das Spiel zu gewinnen. Durch Kreuzungen, Einlaufen von Romy und Druckspiel waren wir immer wieder erfolgreich, aber auch Morsum konnte sich auf die erfahrene Maren Jacobsen verlassen. Die Spielerin mit der Nummer 5 übernahm die Verantwortung und erzielte nach dem 14:14 2 wichtige Tore, die Morsum die Führung brachten. Anstatt dagegenzuhalten, ließen wir noch 2 weitere Tore zu. Beim Stand von 19:16 musste Axel also abermals das TTO nehmen. Eine offensive Abwehr auf unserer linken Seite sollte das Spiel der Morsumer stören. Der Plan ging auf und wir konnten in der Abwehr mehrere Bälle gewinnen. In der Bewegung nach vorne waren wir dann oftmals unkonzentriert oder warfen die Morsumer Torhüterin ab, die somit Selbstvertrauen schöpfen konnte. So konnten wir uns lediglich auf ein 20:18 herankämpfen. Trotzdem schien Morsum Angst zu haben, die Führung noch aus der Hand geben zu können, also nahm der Trainer sein TTO. In den letzten Minuten fehlte in unserem Spiel Konzentration und ein kühler Kopf. Morsum machte es besser, nutzte unsere Fehler und konnte somit trotz einiger ansehnlicher Paraden von Marisa am Ende einen 26:21-Sieg feiern.

Um in der Liga oben mitspielen zu können, müssen wir lernen, unsere Chancen besser zu nutzen und in entscheidenden Situationen unser Spiel ruhig durchzuziehen. In Morsum wäre definitiv mehr drin gewesen.

Am nächsten Sonntag um 17 Uhr wollen wir die guten Ansätze aus unserem Angriffsspiel aufgreifen und gegen Sottrum einen Heimsieg einfahren.

Im Tor: Marisa

Im Feld: Sarina (3/2), Romy (1), Ida (4), Kristin (1), Lena (1), Jeanette (4), Katrin, Philina, Kira (5), Thele (2)