Klarer Sieg der 1. Damen gegen Verden-Aller

Vergangenes Wochenende wollten wir einiges wieder gut machen und vor allem Selbstbewusstsein tanken. Zu Beginn lief das Spiel gegen Verden-Aller recht ausgeglichen.

 

Die Absprachen in unserer Abwehr stimmten noch nicht so recht, aber im Angriff konnten wir durch schnell eingeleitete Positionswechsel erfolgreich zum Abschluss kommen. Nach 15 Minuten lief dann der HSG-Zug erst so richtig an. Lena und Sarina machten in der Abwehrspitze einen super Job, Kira antizipierte die Pässe der Gegnerinnen, belohnte sich vorne dann selbst oder bediente bspw. Thele mit einem langen Pass, die dann sicher verwandeln konnte. So zogen wir vor allem durch Tempogegenstöße zum Halbzeitstand von 24:14 davon. Das so erlangte Selbstbewusstsein wollten wir natürlich in die zweite Halbzeit mitnehmen. Klares Ziel war es, dem Gegner keine 30 Tore zu gönnen.

Halbzeit 2 verlief dann zu Beginn wie erhofft: Wir konnten in 7 Minuten 7 Tore werfen und ließen im Gegenzug kein einziges Gegentor zu. Die 31:14-Führung schien uns allerdings nicht gut zu tun. Leider schlichen sich wieder altbekannte Fehler ein. Wir packten in der Abwehr nicht richtig zu und verloren im Angriff unnötig Bälle. Natürlich war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet, aber wir wissen, dass uns diese typischen inkonsequenten Aktionen schon den ein oder anderen Sieg gekostet haben. Axel erinnerte also im TTO nochmal daran, in der Abwehr wachsam zu sein und den Gegner frühzeitig anzugreifen. Leider ließen wir Verden-Aller trotzdem viel Platz, sodass diese beinahe die 30-Tore-Marke geknackt hätten. Auf der anderen Seite warfen aber auch wir weiterhin Tore aus dem Rückraum, vom Kreis und von den Außenpositionen. Auch Marisa glänzte nochmal und hielt nach einem verworfenen 7m unsererseits den Tempogegenstoß von Verden-Aller.

Mit der Torausbeute können wir bislang zufrieden sein, aber die 242 Gegentore in 10 Spielen machen deutlich darauf aufmerksam, dass wir an unserer Abwehr noch arbeiten müssen. Gerade in Spielen gegen die obere Hälfte der Tabelle kann ein Sieg meistens nur durch eine solide Defensive erfolgen.

Bevor wir am 10.12. um 14 Uhr in Sulingen antreten müssen, wo wir wieder auf zahlreiche Unterstützung hoffen, wünschen wir erstmal allen eine schöne HSG-Weihnachtsfeier! Lächelnd

Im Tor: Marisa

Im Feld: Sarina (4), Thele (5), Ida (5), Lena (7), Jeanette (6/1), Katrin (4), Philina (2), Romy (3), Kira (10)