-Weibliche Jugend A2- mit Minikader nach Daverden

Mit sieben Mädels und ohne gelernten Torwart traten wir in Daverden an.

Immerhin war das Trainergespann vollständig.

 

Zum Glück erklärte sich Steffi aus der B-Jugend, trotz eigenem  Spiel direkt im Anschluss, bereit uns zu unterstützen. Ansonsten hätten wir sechzig Minuten in Unterzahl  spielen müssen.

Also noch mal: vielen Dank Steffi , du hast uns gerettet.

Das Torhüterproblem lösten wir, indem  wir das Spiel in vier Viertel aufteilten(Auszeiten)  und  sich die Spielerinnen im Tor abwechselten.

Die Devise war, Kopf oben halten und durch.

Es ging um Schadensbegrenzung und die gelang.

Nach einer schnellen 3:0 Führung  der Gastgeber konnten wir durch Gesas 7m und Ninas erfolgreichen 1:1 den Anschluss erkämpfen.

Bis zur 13 Minute hielten wir das  Spiel noch offen, mussten dann aber die ersten Tempogegenstöße schlucken.

Zur Halbzeit konnte sich Daverden mit 12:5 absetzen.

Den Rest des Spiels  drückte der Gastgeber  aufs Gas,  trotzdem  versuchten wir so gut es ging gegenzuhalten. Am Ende kassierten wir aber dann doch 28 Tore. Immerhin gelangen uns auch 13.

Nun  gilt es, mit einem vollzähligen Kader und dem Einsatzwillen der letzten beiden Spiele, die nächsten Partien anzugehen.

Wenn uns das gelingt, werden unsere Ergebnisse auch etwas freundlicher aussehen.

Kiara(Tor/Kreis), Steffi(LA, 1/1), Maike(HL, 1), Merit(Tor/RM,  5/4), Nina(Tor/HR,3),

Gesa(Tor/RM, 1/1), Lena(RA, 1)