Damen-bittere Heimpleite

Déjà-vu-Erlebnis für Stephan Giese: Da Coach Andreas Schnichels zeitgleich mit der B-Jugend unterwegs war, musste der sonstige Co-Trainer des Handball-Kreisoberligisten HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf die Hauptverantwortung übernehmen. Wie beim letzten Mal konnte er lange Zeit auf einen Sieg hoffen. Doch erneut gaben die Vilserinnen eine scheinbar sichere Führung ab. So verloren sie ihr Heimspiel gegen den TV Scheeßel mit 22:26 (13:12) und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen.

Vor allem die Art und Weise, wie der 19:15-Vorsprung in den letzten 20 Minuten aus der Hand gegeben wurde, ärgerte Stephan Giese. „Die Mädels haben sich selber zerfleischt. Statt sich gegenseitig zu unterstützen und anzufeuern, haben sie die Fehler immer bei den anderen gesucht und sich somit runtergezogen. Das ist enttäuschend. Die Scheeßeler hingegen sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten und haben den Sieg mehr gewollt als wir. Uns fehlten die richtige Einstellung und das Herzblut. Das ist enttäuschend“, bilanzierte Giese. Aus seiner Kritik nahm er ausdrücklich die Torfrauen Marisa Herzig, die in der siebten Minute nach einem Kopftreffer für einige Zeit auf der Bank Platz nehmen musste, sowie Lea Duschneit heraus. „Sie haben einen super Job gemacht und sogar vier Strafwürfe abgewehrt“, lobte Giese. Auch die A-Juniorinnen gefielen.

Großes Ärgernis war die Leistung im Angriff. Bis auf zwei Treffer von Linksaußen Jeanette Eiskamp, die ansonsten auf Halblinks die fehlende Nina Braatz ersetzen sollte, gelang kein Tor von den Außenpositionen. „Außerdem haben wir viele gute Chancen vergeben, weil wir unsere Würfe nicht variiert haben“, monierte Giese. Den Konzentrationsabfall konnte er sich nicht erklären. „Konzentration hat auch immer etwas mit Kondition zu tun. Aber wir sind fit, schließlich haben die Mädels schon mehrmals gezeigt, dass sie am Ende Gas geben können. Ich glaube, das ist alles momentan eine Kopfsache“, urteilte Giese. Eine genaue Analyse werde in der kommenden Trainingseinheit erfolgen.

HSG Bruchhausen-Vilsen: Herzig, Duschneit – Rajes (3), S. Giese, Schumacher (3), Ahlers, Eiskamp (6), Knake, Knapp (1), Becker (2), Schnichels (5/4), L. Giese (2/1)

Weserkurier 09.02.2015