ROL Damen: Einer unnötigen Niederlage in Sottrum folgt ein ungefährdeter Sieg gegen den TB Uphusen

Um ein verlegtes Spiel nachzuholen, ging es für die Vilser Damen an einem Donnerstagabend nach Sottrum. Schon früh lagen die Damen der HSG mit einem 3:1 zurück.

Bereits in den ersten zehn Minuten zeigte sich, dass dies nicht der Abend der HSG werden sollte – zu viele ungenaue Torabschlüsse, Pfostentreffer und vier verworfene 7m waren direkt zu Beginn des Spiels zu verzeichnen.

So kam es zu einem Halbzeitstand von 9:7, was nicht dem Tempo des Spieles geschuldet sein sollte, sondern viel mehr den vergebenen Chancen.  Auch die 2. Halbzeit brachte keine Besserung und der Abstand vergrößerte sich auf 7 Tore (17:10). Zwar konnten wir, unter anderem durch eine Top-Torwartleistung (!) von Marisa, ein 20:18 herausspielen. Das Spiel konnte jedoch nicht mehr gedreht werden und die Vilser Damenmannschaft musste eine Niederlage mit einem Endstand von 23:19 hinnehmen- Der ersten kleinen Dämpfer in dieser Saison, welcher in den nächsten Spielen wieder ausgeglichen werden sollte.

In Sottrum waren dabei: Marisa und Meike im Tor, Nina (3), Sophia, Ida (1), Kira (5), Jeanette (2), Jara (2), Rieke, Philina (1), Lena (4), Katrin, Romy und Lea (1)

Am vergangenen Sonntag ging es dann um ein wenig Wiedergutmachung. So starteten die Damen hoch motiviert in das Heimspiel gegen den TB Uphusen. Bis zum Stand von 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen ehe die Damen eine Schippe drauf legten und über ein 9:4 mit einem Spielstand von 12:6 davonzogen. Tore von Ida, Jeanette, Philina und Nina inklusive einer guten Portion Tempo konnte die Führung zum 17:11 weiter ausgebaut werden. In dieser Phase klappte das Tempospiel schon deutlich besser als noch beim Spiel gegen Sottrum. Zur Halbzeit (18:13) hielten wir zwar unseren Vorsprung, aber wollten dennoch ein wenig zulegen. Unser Vorhaben gelang uns auch auf Anhieb und über unser zu diesem Zeitpunkt gelungenes Tempospiel konnte durch Tore von Jara (3), Lea, Kristin und Sophia einen 11 Tore-Vorsprung ausgebaut werden. Bis zum Ende des Spiels zeigten wir weiterhin gute Angriffe, sodass es über den Zwischenstand von 33:20 zum Endstand von 38:24 kam.

Gegen Uphusen waren dabei: Meike und Marisa im Tor, Nina (1), Lena (6), Katrin (1), Kristin (3), Sophia (1), Ida (4), Kira (5/1), Jeanette (9/1), Jara (4), Rieke (1/1), Philina (1), Lea (2/1)