Regionsliga männl. B - Solider Sieg mit 39:9 gegen HSG PHOENIX Bassum-TW. II

Die Vorgabe war klar: Die 2 Punkte gegen Phoenix sollten in Vilsen bleiben und somit der erste Saisonsieg eingefahren werden.  Dieses Ziel wurde in 50 Minuten nicht aus den Augen verloren. „Wir sind fokussiert aufgetreten und haben schon beim Aufwärmen gezeigt, wer im HSG-Dome zu Hause ist“, resümiert ein zufriedener Coach Fabian Robbe.

 

Eiin guter Start und viele Konzeptionen führten dazu, dass die Mannschaft den Gegner regelrecht schwindelig spielte und sich schnell auf ein 6:0 absetzen konnte. Das frühe Team-Time-Out des Gegners konnte den Vilser-ICE auch nicht ausbremsen und so stand es in der 11. Minute bereits 11:0. In der Deckung ließ man in den ersten 12 Minuten nichts zu und wenn etwas durchkam, parierten unsere Keeper diese Würfe mit Bravour.  So ging es über ein 14:2 und schließlich 17:3 in die Halbzeit. „In einer solchen Situation die richtigen Worte zu finden, um die Konzentration hochzuhalten ist nicht das Einfachste, aber das Team motivierte sich fast von alleine, sie waren regelrecht Torgeil“, analysierte Lena Rajes die Halbzeitansprache.

Zu Beginn der 2. Halbzeit merkte man jedoch dann doch, dass die Konzentration etwas nachließ und wir einfache Anspiele an den Kreis zuließen, oder der Block nicht mehr so gut stand wie noch in der ersten Halbzeit. Einige Wechsel und Worte von der Trainerbank brachten diese jedoch zurück. Loben muss man besonders Andreas Lanz, welcher die am Tag zuvor nochmal trainierten Konzeptionen oft und meistens auch zum Torerfolg führend einsetzte. Lanz selber netzte hinzu noch 11 mal selber ein, war damit jedoch nicht stärkster Werfer an diesem Tag. Yannik Wolters traf insgesamt 14 und profitierte von hervorragenden Anspielen und seinem guten 1-gegen-1 Verhalten!                                                      Diese Tore führten dazu, dass wir uns über ein 24:4 und 29:5 weiter absetzen konnten. Ein weiterer Treffer der Gegner führte zu einem grandiosen 9:0 Endspurt, wodurch wir auf 38:6 erhöhten.                                           „Mit dem Endstand von 39:9 können wir sehr gut leben, lediglich die 6 Gegentore in der 2. Halbzeit waren zu viel“, monierte Robbe, aber dies sei Meckern auf sehr hohem Niveau!

 

Die Mannschaft von diesem Wochenende:

Tor: Ludwig Meierhans, Benito Spannuth

Feld: Lasse (3), Andreas L. (11), Andreas R. (1), Lür (4/1), Ole (6/1), Yannik(14!), Til, Alexander