Regionsliga männl. B: 45:18 Heimerfolg gegen Cluvenhagen! Abgenickt von Robbnick!

Einen, am Ende doch souveränen Sieg konnte unsere männl. B-Jugend am vergangenen Wochenende gegen die HSG Cluvenhagen-Langwedel erzielen. Erinnert man sich noch an das Hinspiel in Cluvenhagen, so blieb bis zu diesem Wochenende ein umkämpfter 18:20 Auswärtserfolg, doch eine tolle Mannschaftsleistung ebnete den Grundstein für den deutlichen Erfolg.

 

 In der Kabine das gewohnte Bild: Die Mannschaft motivierte sich vor den Worten der Trainer wie immer selbst. Andreas Resing  hatte viele richtige Worte gefunden. „Wir sind so stolz auf die Mannschaft, es ist wirklich eine Einheit, keiner sticht heraus oder bleibt außen vor. Die Vorbereitung hat sich definitiv gelohnt“, äußerte sich das Trainerteam zufrieden.

 

Nun aber zum Spielverlauf:

Die Gäste erwischten den besseren Start und wir mussten zunächst einen 1:2 Rückstand nach 30!! Sekunden hinnehmen. Doch dann fing sich die Mannschaft, die Abwehr funktionierte und auch der Angriff wurde konsequenter und zielgerichteter. So gingen wir per 7-Meter mit 3:2 durch Lür Schröder das erste Mal in Führung und gaben diese auch nicht wieder her. Die Umstellung von einer 6:0 auf eine 5:1 Abwehr brachte uns schnelle und sichere Tore durch den Tempogegenstoß. Besonders zu loben ist hier Yannik Wolters, der viele Pässe abfing und vorne souverän per Tempogegenstoß verwandelte. „Es ist sehr gut, dass er sich mit seinen 14 Toren die 13 Fehlwürfe aus dem letzten Spiel aus der Seele ´geballert` hat“, so ein zufriedener Trainer. Schnell wurde jetzt klar, dass es für Cluvenhagen hier heute nichts zu holen ist und wir konnten uns mit 9:5 (10.), 16:6 (18.) und schließlich 24:8 durch Andreas Lanz weiter absetzen und in die Halbzeitpause gehen.

„Es muss vor dem Spiel jemand Mentos Kaugummis verteilt haben, denn die Jungs blieben „die komplette Halbzeit lang cool““.

 

Andi Lanz hat sich in den vergangen Wochen und Monaten zu einem echt guten Mittelmann entwickelt. Er sieht nun viel häufiger den Kreis und seine Rückraumakteure, weiß aber auch, wann er selber gefährlich werden muss. Er verteilt die „Last“ des Torewerfens auf alle Schultern. Auch die einstudierten Konzeptionen klappen immer besser und häufiger.

 

In der 2. Halbzeit machte das Team genau dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Sie spielten den Stiefel konsequent zu Ende und es konnte sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen. So ging es über ein 27:13 (Yannik), 34:16 (Lasse), 40:18 (Bendix (Catching!!!))  weiter.

 Die beiden Torhüter Ludwig und Benito hatten beide auch einen sehr guten Tag, obwohl beide wenig trainiert haben. Wir hatten leider am Freitag keinen Torwart beim Training und konnten daher leider nicht noch etwas Sicherheit fürs Wochenende reinbekommen, dennoch haben beide ihren Job gut erledigt!

Schlussendlich haben wir das Spiel mit 45:18 gewonnen und einen super Auftritt gezeigt.

 

Die Mannschaft vom Wochenende:

Tor: Benito, Ludwig

Feld: Andreas L. (9/1), Andreas R. (2), Yannik W. (14), Alex (1), Niklas (1), Bendix (4), Lasse (5) Lür (4/2), Yannik K., Ole (4), Matti (1)