männl. D - Starker Auftritt in Achim wird nicht belohnt!

Mit 11 Spielern im Gepäck machten sich Petra Bröcker und Fabian Robbe, für Leo aufgrund eines eigenen Spiels eingesprungen, auf den Weg nach Achim/Baden zum Spitzenspiel in der Regionsliga. „Uns war von Anfang an bewusst, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde, aber das Team hat sich echt super geschlagen und das Ergebnis ist aufgrund der Leistung einen Tick zu hoch“, äußerte sich ein zufriedener Trainer nach dem Spiel.

 

Die erste Halbzeit begann ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und beide Teams waren auf Augenhöhe. Wir kamen gut ins Spiel und haben schnell Sicherheit in unseren Angriff bekommen.  Einziger Kritikpunkt in den ersten 10 Minuten war die Abwehr unserer Mannschaft. „ Wir standen viel zu offen und haben uns immer mit der gleichen Aktion überlaufen lassen. Da muss im Training definitiv noch gearbeitet werden! Auch am Angriff können wir uns ein Beispiel an Achim nehmen, sie spielten fokussiert und die Torwürfe kamen entschlossen und zielstrebig auf unser Tor!“, resümierte Robbe.                                                                                                

In den ersten 10 Minuten des Spiels ging es immer im Gleichschritt vorwärts. Über ein 2:2 durch Kevin, 6:5 durch Bjarne und 10:8 durch Jonas endete die erste Halbzeit mit 17:13 für Achim/Baden.

In der Halbzeit war klar, wir müssen konzentriert bleiben, dann ist hier noch einiges mehr möglich, als ein 4 Tore Rückstand.        

Top motiviert ging es in die zweiten 20-Minuten des Spiels und so konnten wir in der 30. Minute auf 3 Tore zum 21:18 durch Conrad verkürzen. In den folgenden zwei Minuten hatten wir noch Chancen auf ein Tor oder sogar zum Gleichstand aufzuschließen , doch wir haben dann vorne zu ungenau abgeschlossen und hinten in der Deckung nicht mehr so gut wie zu Beginn gestanden. So konnten wir unserer Chancen nicht nutzen und ermöglichten Achim leichte Tore. So konnten unsere Gegner den Vorsprung wieder ausbauen  und schlussendlich zum 28:20 Endstand einnetzen.

„Die Mannschaft hat es eigentlich nicht verdient so hoch zu verlieren, da sie gut gekämpft hat. Ich habe von außen immer versucht ruhige Impulse zu setzen, um das Spiel nicht hektisch zu machen. Die Jungs haben ihr Potential gezeigt und ich freue mich auf die Zukunft mit Leo und der Truppe!“, so ein zufriedener Übergangs-Trainer.

Auch die mitgereisten Eltern zeigten sich sichtlich zufrieden und stolz. Sie waren teilweise Überrascht zu was die Mannschaft fähig ist.

Die Mannschaft des Wochenendes: Tor:Robin                                                                                                                                  Feld: Lasse, Adrian, Kevin (4), Bjarne (8), Jonas (3), Tomke, Conrad (4), Dirk (1), Jannes, Henry (1)