Landesliga Nord - WJA feiert tollen Saisonabschluss - 41:19 Heimsieg gegen die HG Jever/Schortens

Beeindruckende Leistung unserer Weiblichen A-Jugend. Mit 41:19 (21:8) schoss der Gastgeber die überforderte HG Jever/Schortens aus der Halle. Bereits nach 12 Minuten war die Messe scheinbar gelesen, die HSG führte 7:0 durch ein konzentriertes Spiel und Tore von Luisa Detering (3), Johanna Holthus, Merle Dreyer (2) und Paula Kleinbrod.

Überragende Akteurin jedoch eine Torfrau, Neele Raaf hielt nicht nur 100 prozentige Chancen, sondern gleich mal wieder einen 7-Meter. Sie motivierte die über 60 Zuschauer zu noch mehr "Anfeuerung" und strahlte wirklich eine tolle Sicherheit aus. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein einseitiges Spiel, die "jungen Wilden" der HSG schlossen zwar nicht jeden Angriff erfolgreich ab und auch in der Deckung ließen sie etwas nach, wenn man bei 8 Gegentreffern in 30 Minuten von "nachlassen" reden darf, aber sie bauten trotz dieser Umstände den Vorsprung kontinuierlich aus bis zum Halbzeitstand von 21:8. Die 2. Halbzeit begann mit einem Tor von Laura Asendorf und endete mit einem Tor von Merle Dreyer. "Nach dem Punktverlust im Hinspiel, hatten wir uns doch viel mehr vorgenommen. Die Mädels waren mal wieder sehr fokussiert auf dieses Spiel und spielen dann leidenschaftlich nach vorne, auch wenn nicht alles klappt. Das ist für uns die tollste Eigenschaft, die Leidenschaft und die Energie, welche die Mannschaft zu Hauf in der Saison aufblitzen ließ" schwärmte Coach Andreas Schnichels über seine Mannschaft. Und so lief der HSG ICE fortan auf Hochtouren. Eine starkes Torhüterduo Neele Raaf und Elisa Puvogel, eine kämpferische Merle Dreyer, eine Shooterin Johanna Holthus und eine "Bald-Damen-Spielerin" Romy Grots, die heute eines ihrer besten Spiele lieferte, eine zielstrebige Paula Kleinbrod, eine flinke Flügelflitzerin Luisa Detering, eine zweikampfstarke Laura Asendorf, eine zielsichere Deveny Beneke  und die künftige A-Jugendliche Lale Böttcher schraubten dann das Ergebnis höher und höher. Das 30. Tor warf Johanna Holthus, die damit wieder Kaltgetränke spendieren darf. Das von den Zuschauern heiß ersehnte 40. Tor ebenso Johanna Holthus, die Kaltgetränke muss Coach Schnichels übernehmen, so skandierte es von der Tribüne - letztendlich überall Freude pur über das Geleistete. Auf der Bank sorgten Co-Trainerin Kerstin Schnichels und die verletzte Janike Schröder  für gute Stimmung. Über 29:9, 34:12, 35:15 bis hin zum Endstand von 41:19, eine mehr als überzeugende Leistung am letzten Spieltag der Saison. "Die jungen Damen haben eine überzeugende Saison gespielt, haben auch der übermächtigen JSG Wilhelmshaven jeweils 45 Minuten die Stirn geboten, tolle Erfolge gegen Oldenburg II, Altenwalde/Otterndorf und die SG Findorff gefeiert und alles in allem - DIE BESTEN FANS DER LIGA aufgeboten. Die Stimmung und der Besuch der HSG-Fans war meisterlich, dass habe ich so noch nirgendwo gesehen. Alles zeugt von einem großen Teamgeist" resümierte ein sichtlich stolzer Coach. Am Teamgeist wird dann auch in Zukunft weiter an Turnieren, Trainingslager und Spielen gearbeitet verspricht Schnichels. Nach dem Schlusspfiff ein ausgiebiger Applaus für das Team und die Fans - alles feierte die außergewöhnliche Saisonleistung. Danach Pizza und Kaltgetränke - EIN SUPER ABSCHLUSS!

Die super Truppe des heutigen Spieltages:

Tor: Neele Raaf und Elisa Puvogel; Feld: Johanna Holthus 14, Merle Dreyer 7, Lale Böttcher, Romy Grots 6, Paula Kleinbrod 5, Deveny Beneke 2, Luisa Detering 5, Laura Asendorf 2; es fehlte Larissa Sperling; auf der Bank: Janike Schröder, Kerstin und Andreas Schnichels; auf der Tribüne 70 heiße HSG Fans!!!!

DANKE AN ALLE - IHR WARD SPITZE:::::::::