WJB: Auswärtssieg bei der HSG Delmenhorst

Samstag ging es im vorletzten Landesliga-Hinrundenspiel für die WJB nach Delmenhorst.

Neben Romy, Mareike & Chantal fehlt auch noch unser zuletzt so starker Rückhalt im Tor, Lea, wegen eines Fußball-Pokalspiels. Da unsere mögliche "Ersatzkeeperin" Mareike noch verletzt ist, entscheiden wir uns für die einstige Torfrau Eva, müssen aber damit rechnen, dass uns dadurch das eine oder andere Tor vom Kreis oder aus dem Gegenstoß fehlen wird. Vorab schon mal, Eva hat ihre Sache ganz vorzüglich gemacht!!!

Die Mannschaft startet gleich mit einer gelungenen Konzeption, Thele frei durch...und der Ball landet an der Latte. Thele setzt sich von Außen durch...und trifft den Pfosten. Dieses sollte sich in der 1. Halbzeit noch 7x wiederholen, sage und schreibe 9x landet der Ball nach z.T. schön herausgespielten Torchancen an Pfosten oder Latte (ach so, übrigens nicht nur von Thele)

Im 3. Versuch gelingt Thele dann endlich von LA das 1:0. Auch die nächsten Tore durch Thele von LA und nach geglückter Konzeption. 7 Min. gespielt und es steht 3:2 für uns. Bei 2 Einzelaktionen können Lala & Lulu nur durch siebenmeterreife Fouls gestoppt werden. Beide Male verwandelt Sarina die "7-m" sicher. Mit einem kraftvollen Sprungwurf aus dem Rückraum bringt uns Lisa Mitte der 1. Hälfte mit 6:3 in Front. Nach dem 6:4 " kontern" wir mit "Schweden Rechts" und Steffi kann erfolgreich abschliessen. Dann ein Gegentreffer von RA und jetzt mal Julia von LA. Nach 20 Min. immer noch " nur" 3 Tore Vorsprung (8:5).

Wir haben die Delmenhorsterinnen eigentlich gut im Griff, nur leider haben wir mittlerweile 7x das "Gebälk" getroffen. Dieses "gelingt" uns bis zur Pause noch 2 weitere Male, da wir zudem noch ein Tor kassieren, steht es nach 25 Min. gerade mal 8:6. Die Mädels haben sich wirklich eine Vielzahl an Torchancen erspielt, aber viel zu wenig daraus gemacht. Hoffentlich rächt sich das nicht noch!?


Und tatsächlich kommt es zu Beginn der 2. Hälfte noch schlimmer. Zum einen 2 gelungene Konzeptionen, doch beide Male scheitern wir im Torabschluß. Zum anderen mehrere Ballverluste & technische Fehler. Uns gelingt 8 Min. kein Tor (hatten wir doch so ähnlich schon gegen OL 2). Da Delmenhorst 3x trifft, liegen wir nach 34 Min. erstmalig mit 8:9 im Rückstand. Aber zum Glück haben wir an diesem Tage ja unsere Thele, die 2 Pässe abfängt und beide Gegenstöße souverän abschließt, wir liegen wieder vorn. Delmenhorst kann zum 10:10 ausgleichen. Wir kontern erneut mit "Schweden Rechts", doch Lala wird durch ein grobes Foul gestoppt. 2-Min.-Strafe gegen DEL und "7-m" für uns, den Sarina wieder sicher einnetzt. Kurz darauf erneut"7-m", doch dieses Mal scheitert Sarina. Nur einen Angriff später gelingt Thele das 12:10.

Trotz eines weiteren erfolgreichen Rückraumwurfs von Lisa zum 13:11 tun wir uns ansonsten jetzt wieder recht schwer gegen die 6:0-Abwehr der Gastgeberinnen. Also erneute Umstellung im Rückraum, Julia auf RL (Tipp kommt von unserer verletzten Romy) und dieser Wechsel sollte sich auszahlen. Zunächst noch mal Thele von LA, doch dann kann Julia sich 2x energisch auf RL durchsetzen und bringt uns mit ihren beiden Treffern zum 16:12 endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlußpunkt zum 17:12 setzt schließlich Janike mit einem Gegenstoß in der letzten Spielminute.

Was ist nun das Fazit dieses Auswärtserfolges:

Das Angriffsspiel ist teilweise wirklich schön anzusehen. Die Mannschaft erspielt sich sowohl durch gekonnte Einzelaktionen als auch durch gelungene Abläufe eine Vielzahl an Torchancen, doch unsere Chancenverwertung ist nach wie vor recht mangelhaft. Letztlich haben wir in Delmenhorst 10x Pfosten/Latte getroffen, sind 10x an der gegnerischen Torhüterin gescheitert und haben 5x neben/über das Tor geworfen. Dazu noch 15 Ballverluste nach technischen Fehlern, macht in der Summe 40 (!) erfolglose Angriffe. Da haben wir also noch reichlich Luft nach oben. Garnicht auszudenken, was möglich ist, wenn wir diese Quote minimieren...

Im übrigen erst einmal kein Pfosten-Handball mehr beim TrainingZwinkernd

In Delmenhorst waren dabei:

Eva (die dort wirklich eine beeindruckende Ruhe ausgestrahlt hat) im Tor; Janike (1), Lisa (2), Julia (3), Jojo, Lulu, Lala, Ina, Sarina (3/3), Steffi (1), Thele (7)...und 2 Väter, die auch gerne auf eine gewisse Spannung verzichtet hätten.