WJB: Zittersieg zum Rückrundenstart

Puuuuh, war das ein hartes Stück Arbeit. Nach schwacher 1. Hälfte dreht die WJB in Findorff mächtig auf und gewinnt schließlich das erste Landesligaspiel des Jahres 2014 mit 17:16.

Gegen angeschlagene Findorfferinnen erwischen wir einen ordentlichen Start und legen durch Thele von LA, Sarina nach gelungener Konzeption und Eva vom Kreis immer ein Tor vor, doch die SG kann jedes Mal ausgleichen, 3:3 nach 9 Min. Noch in der selben Minute das 4:3 durch Romy nach schöner Einzelleistung. Erneuter Ausgleich, doch durch 2 Treffer von Sarina aus dem Rückraum & Eva per Gegenstoß gelingt uns erstmalig eine 2-Tore-Führung.

Dann aber ein gewaltiger Bruch im Spiel, zunächst setzt Sarina einen "7-m" an den Pfosten und dann gelingt uns in den folgenden Minuten vorne nichts mehr. Schöne Konzeptionen werden angesetzt, doch der finale Pass zur wirklich freistehenden Mitspielerin bleibt mehrfach aus. Stattdessen Fehlpässe und Fehlwürfe. Da auch in der Abwehr sehr nachlässig agiert wird, die Räume unserer 3:2:1-Abwehr nicht schnell genug geschlossen werden und wenig Biss im Zweikampfverhalten gezeigt wird, gelingen den Gastgeberinnen 4 Tore in Folge. Von 6:4 geraten wir mit 6:8 ins Hintertreffen. Ina mit einer gelungenen 1geg1-Aktion und Romy per "7-m" (nach Foul an KL Janike) verkürzen zwar noch einmal, doch letztlich spielen wir zu unkonzentriert und mit wenig Leidenschaft, so daß wir zur Halbzeit 11:8 zurück liegen.

Nun gilt es in der Pause die Mädels noch einmal wachzurütteln und mehr Biss & Engagement einzufordern. Und siehe da, in der 2. Halbzeit ein ganz anderes Auftreten der Mannschaft. Angefeuert von unseren Fans und angepeitscht von unserer Keeperin Lea wird jetzt in der (mittlerweile umgestellten) 6:0-Abwehr richtig gut und intensiv gearbeitet. Für Findorff kein Durchkommen mehr und wenn doch, dann stand da ja noch eine glänzend aufgelegte Lea. Hinten wurde Beton angerührt und dann ging es endlich mit viel Tempo nach vorne. 2mal kann Romy unsere 2. Welle erfolgreich abschliessen, zudem trifft sie einmal nach einem Übergang vom Kreis, nach 31 Min. haben wir den Ausgleich wieder hergestellt. Überhaupt Romy, als hätte sie garnicht 3 Monate verletzungsbedingt ausgesetzt, sorgt sie mit ihrer Handballbegeisterung gleich wieder mächtig für Furore!

Nach diesen 3 Treffern von Romy schließt UNSERE "Spielerin des Jahres" Eva einen weiteren Gegenstoß nach tollem Pass von Lea erfolgreich ab, wir liegen 12:11 vorne. Unsere Fans toben, die Mädels auf der Bank gehen begeistert mit und die Mädels auf dem Parkett sind endlich voll bei der Sache. Aber kampflos will die SG Findorff uns nun doch nicht die Punkte überlassen. Deren kräftige RL und die großgewchsene RR sorgen weiter für mächtig Druck und kommen auch durch einige Rückraumwürfe zum Erfolg. 2 Treffer der RL sorgen für die erneute Findorffer 13:12-Führung. Doch wir halten jetzt mit der nötigen Leidenschaft dagegen. Thele trifft nach gelungener "Zicke" und außergewöhnlicher Drehung zum 13:13. Abermals Findorffs RL und Eva per "7-m", Findorffs RR und wieder Thele, die jetzt endlich die (wenigen) "Schwächen" der starken Findorffer Torhüterin ausgemacht hat, sorgen für den 15:15-Gleichstand nach 41 Min.

Wieder ein Gegentor von RR zum 16:15, Julia setzt sich energisch auf RL durch und wird sienbenmeterrreif gefoult, Eva tritt an...und verwirft, wir lassen bereits den 3. "7-m" liegen. Doch im nächsten Angriff ist Julia dieses Mal nicht zu stoppen und trifft zum erneuten Ausgleich. Nur eine Min. später bringt Thele uns per Gegenstoß sogar wieder mit 17:16 in Front.

Noch 6 Min. zu spielen...und jetzt wird es ein wahrer Abwehr-Krimi. Beide Mannschaften schenken sich nichts, unsere Mädels kämpfen grandios. Vorne gelingt nichts mehr, aber hinten wird klasse gearbeitet. Doch oje, 30 Sek. vor Spielende "7-m" gegen uns und eine 2-Min.-Strafe für Julia. Findorffs RL hatte bisher alle 3 "7-m" getroffen und tritt auch dieses Mal an. Aber Lea bringt ihre ganze mentale Stärke auf... der Ball geht an den Pfosten und von dort ins Seitenaus. Noch 24 Sek., Unterzahl und Ballbesitz. Im Team-Time-Out werden noch einmal die Nerven beruhigt...und dann bringen die Mädels diesen hauchdünnen Vorsprung souverän nach Hause.

Am Ende ein sicherlich auch etwas glücklicher Erfolg. Doch die Mannschaft hat in der 2. Hälfte kämpferisch wirklich eine KLASSE-Leistung hingelegt und wurde von den mitgereisten Fans (Dickes Dankeschön) und allen Mitspielerinnen, die leider in der 2. Hälfte nicht mehr zum Einsatz kamen, super unterstützt. Somit doch auch ein verdienter Erfolg aller Beteiligten.

Beteiligt waren (dieses Mal ohne Torschützen, denn es war ein toller Mannschaftserfolg):

Lea, Lisa, Jojo, Steffi, Ina, Chantal, Janike, Lala, Lulu, Eva, Thele , Romy, Sarina, Julia, Mareike, Emu & Carsten